* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Meine kleine, blaue Welt
     Keksorzistisches






Austreten

Und wiedermal eine bekannte Szenerie: Man war etwas tun. Etwas sinnvolles. Mit anderen. Man kann sich ja danach noch auf zwei oder drei BierCHEN in eine Kneipe setzen.Das aus den zwei oder drei gerne mal 10-15 werden ist bekannt, ebenso das man genau dann, wann man das wissen sollte, nicht daran denkt. Der Abend endete 7.30 bei einem Kumpel. Mittlerweile ist es am Folgetag, 15.30. Vor drei Stunden ist man das erste Mal erwacht. Als man feststellte, das Kopf bewegen mit unzumutbaren Schmerzen verbunden ist, stellte man die Versuchsreihe aber relativ schnell wieder ein. Vor zwei Stunden erwachte (erwachte? erwich? erwuch?) man ein zweites Mal und konstantierte, das Kopf bewegen mit zunehmender Schlafdauer weniger schmerzhaft wird. Allerdings führte dies zu der zusätzlichen Feststellumg, das Decke zurückschlagen gleich kalt am Sack und deswegen Decke wieder drauf, weiterjepennt. Vor einer Stunde ist man dann mal aufgestanden. Noch gradeso 'ne Kippe und 'nen Kaffee geschnorrt (vgl. Def: Nuttenfrühstück), bemerkt, dass definitiv keine Kippen und kein Bier mehr da ist (vgl. Def.: Übergesetzlicher Notstand) und sich dann auf den Nachhauseweg gemacht. Sogar am Hauptbahnhof angekommen. Und in eine Bahn gestiegen. Der Fahrtrichtung nach sogar der Richtigen. Und da sitzt du dann da. Du siehst aus wie drei Jahre Gulag. Mit einem Atemzug von dir könnte man einen vier Tonnen Elefanten einschläfern. Deine Klamotten haben alle Used-Look, leider auch beim Geruch (und du ehrlich gesagt auch). Du schaust aus dem Fenster. Du würdest genauso viel sehen, würdest du 'ne Wand anstarren. Oder 'nen onanierenden Buckelwal (Wobei ich nicht behaupten möchte, dass es wissenschaftlich gesichert ist, das Waale onanieren (Waale? Walen? Wäle? Bei Saal heisst's ja auch Säle - mit nur einem 'Ä', was schon wieder mehr wie Saeleé aussieht. Wahrscheinlich französisch für Zimmer, in denen Kapitulationen unterschrieben werden. Egal, ich schweife ab. Schweifen. Kein Mensch blickt bei den Klammern, die ich in diesem Nebensatz auf und zugemacht habe mehr durch. Ich beschließe, sie alle offenzulassen. Der Satz ist hier per Definition zu Ende. Punkt. Der Absatz auch. Punkt. Schweifen. Eine Überleitung auf Morgenmagazin-Niveau muss mir gestattet sein: Wenn man den Blick, den du da in der Bahn grade hast, beschreiben wöllte, könnte man sagen: Man lässt ihn schweifen (Wer nicht mehr weiss, wo wir uns grade befinden: Steht oben. Nachlesen, aber dali!) Man denkt an nichts böses. Das liegt wahrscheinlich daran: Man denkt an gar nichts. Die Teufelchen in deinem Kopf stehen grade vorm kognitiven Kadi und müssen den Engelchen erklären, warum man so sinnlos so viel Geld und einen kompletten Tag vergeudet hat. Inquisition im Kortex. Man bekommt von hier und da Gesprächsfetzen mit. Erika hat grade in der Bahn Beate getroffen. Und dabei hat sie vor zwei Stationen noch an Beate gedacht. Ein Zeichen? Sollte ich mir das merken, falls die Polizei irgendwann mal fragt. Erika noch heimlich fotografieren? Da ich nicht mehr feststellen kann, wer Erika und wer Beate ist, lasse ich es dann. Albrecht muss heute länger arbeiten. Am Freitag. Es sind in der Produktion noch einige Löcher zu stopfen, sagt seine Frau/ Freundin/ Köchin/ wie auch immer. Kreative Formulierung, denke ich mir. Dann geschieht es! Irgendwer sagt den Satz: 'Türkei ist nicht Europa. Und wird auch nicht in die EU aufgenommen. Sonst trete ich aus!' Zugegeben, dieser Satz ist nun wirklich nicht so gehaltvoll, als das er via Aufnahme in meinen Blog virtuell geadelt, wenn nicht gar seelig gesprochen werden sollte. Was danach in meinem Kopf passiert schon eher. Kann man aus der EU austreten? Ja, klar, Staaten können das aber schließlich bis 'Du' auch immerhin Deutschland, wer auch immer dieses Arschloch von 'Du' ist. Aber kann man als Einzelner wirklich aus der EU austreten? Kann man auch aus Deutschland austreten? Aus dem Rundfunkstaatsvertrag? Wäre praktisch, wegen GEZ-Gebühren. Oder aus dem Grundgesetz? Und dann einfach rauben, morden und vergewaltigen, wie man will? Oder aus der NATO - dann müsste jeder Selbstmordattentäter, der ein Flugzeug entführt, vorher fragen, ob denn alle Passagiere auch NATO-Mitglied sind. Wäre schlecht, weil könnte in günstigen Stunden sogar deutschen Beamten auffallen (Man munkelt, sie seien nicht so schlecht, wie ihr Ruf. Und schließlich findet auch ein blindes Huhn...) Und vor allem: Was passiert, wenn die in Brüssel erfahren, das Mandy S. aus D. (ich nenne sie einfach mal so) aus der EU austreten will? Ganze Euro-paletten mit Handtüchern werden vollgeschwitzt. Länderübergreifende Fraktionen begehen kollektiven Selbstmord. Nicolas Sarkozy beweist, das höhere als Lichtgeschwindigkeit möglich ist, nur indem er an allen Krisengesprächen, die er einberufen hat, teilnimmt. Nein, wahrscheinlich wird gar nix passieren. Angie wird vielleicht wenigstens öfftlich eine gemeinsame Lösung fordern (vgl. Volker Pispers - unbedingt anschauen!!!). Aber ansonsten wird nichts passieren. Und es ist auch komplett sinnlos, darüber nachzudenken. So sinnlos, wie dieser Text. Aber ich hatte meinen Spass beim schreiben...
9.1.09 20:42
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung